Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Login



Neue Termine

Keine Termine

Alle Termine zeigen
News
Schüleraustausch Neuseeland: Schul- und Freizeitangebote mit Reiten, Skifahren und Outdoor Education Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Montag, den 04. Juni 2018 um 12:59 Uhr

Neuseeland - mystudychoice.de

Schüleraustausch Neuseeland: Breites Schul- und Freizeitangebot mit Reiten, Skifahren und Outdoor Education

Es gibt viele Gründe für einen Schüleraustausch in Neuseeland. Das Bildungssystem Neuseelands gilt als eines der besten der Welt und erreicht bei PISA-Vergleichen regelmäßig vordere Plätze. Hier geht es nicht nur ums sture Pauken, sondern um die Förderung von individuellen Talenten und Interessen im und nach dem Unterricht. Die Schulen sind bestens ausgestattet und die Lehrer motiviert. Für die Freizeit gibt es ein breites Spektrum an betreuten Freizeitaktivitäten, wie Sport, Kultur, Musik, Tanz-, Theater- oder handwerklich-technische Workshops und das beliebte Fach „Outdoor Education“.

Wer Reiten und Pferde liebt, sollte als Gastschüler bis ans andere Ende der Welt, wie Neuseeland auch bezeichnet wird. Viele Schulen bieten ausgezeichnete Reitmöglichkeiten als Sport an. Bekanntlich ist die Pferdeleidenschaft weiblich. Deshalb bieten manche Mädchenschulen sogar das Schulfach „Equestrian“ an: Dort wird geritten, und die Mädchen erweitern ihr Wissen zum verantwortungsvollen Umgang mit Pferden und über die Pferdewirtschaft.

Nur wenige wissen, dass man in Neuseeland vorzüglich Skifahren kann. Die Südinsel offeriert große Skigebiete mit Top-Skischulen. Dort locken postkartenreife Ausblicke hinter jeder Pistenkurve, alpine Gipfel, tiefblaue Seen und von netter Kiwi-Gastfreundschaft geprägte Skiresorts.

Im Ratgeberportal MyStudyChoice können sich Schüler und Eltern in der Datenbank über öffentliche und private Schulen in Neuseeland unter www.mystudychoice.de/neuseeland informieren und orientieren. Hier lesen sie die zahlreichen Schulportraits mit ausführlichen Beschreibungen, beispielsweise über die Größe der Schule, die Fächer- und Sportangebote, besondere Programme und die Kosten des Schulaufenthalts. Danach vergleichen sie die Schulprofile miteinander. Ist die Wunschschule gefunden, nehmen sie kostenlos über ein Formular direkt Kontakt auf mit der Schule. Wer Fragen hat, kann sich auch bei Thomas Eickel, dem Gründer des Portals MyStudyChoice, beraten lassen. Er verfügt über eine 25-jährige Erfahrung als Highschool-Berater.

„Zunehmend wird als Destination für ein Auslandsjahr eine Schule in Neuseeland in Betracht gezogen“, sagt Thomas Eickel. Und das aus verschiedenen Gründen. Neuseeland gilt als ein sicheres Land. Es verfügt über ein sehr gutes Bildungssystem mit Privatschulen oder öffentlichen Highschools. Das gesprochene Englisch ist dem britischen sehr ähnlich und die Landschaften sind atemberaubend. Ein weiteres Plus: „Schüler aus Deutschland sind in Neuseeland herzlich willkommen, die Schulen haben ausgezeichnete räumliche und pädagogische Möglichkeiten“, bemerkt Eickel.

Wer sich in der Schuldatenbank www.mystudychoice.de/nz-suche/inital die verschiedenen Schulprofile in Neuseeland genauer ansieht, erkennt, dass bei allen Schulen das Fächerangebot in Naturwissenschaften, Sprachen, Technik, Wirtschaft, Musik bis hin zum Sport im Vergleich zu Deutschland riesig ist. Bei deutschen Austauschschülern ist besonders das Schulfach Outdoor Education beliebt, und die erlebnispädagogischen Fächer zählen für sie zu den Highlights. Die Pädagogen sind hier der Meinung, dass die Interaktion mit anderen und in der Natur wichtig für die Charakterbildung ist. Je nach Jahreszeit und Lage gehören zu den beliebten Outdoor-Aktivitäten Wandern, Kayaking, Klettern und Campen. Neben Reiten bieten Schulen auch Segeln, Surfen, Schwimmen oder Skifahren an.

Mit Hilfe des Portals, den Informationen über die Schulen und das Bildungssystem in Neuseeland sowie den zahlreichen praktischen Tipps zur Vorbereitung und Reiseorganisation lässt sich in der Regel der Schüleraustausch gut selbst organisieren. Man spart damit die Kosten für eine Austauschorganisation.

Weitere Informationen finden Interessierte auf www.MyStudyChoice.de

Kontakt: Thomas Eickel, Eickel Educational Services GmbH, Eduard-Pflüger-Str. 55, 53113 Bonn, Telefon: +49 228 / 25908421, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



https://www.polgar-stuewe.de/wp-content/uploads/2018/06/Reiten-Neuseeland.jpg

MyStudyChoice ist eine unabhängige, kostenfreie Informationsplattform für Schüler und Eltern, die sich über das Thema Schüleraustausch umfassend informieren und das Auslandsjahr selber oder mit professioneller Unterstützung organisieren möchten. In der detaillierten Schuldatenbank für Kanada oder Neuseeland können sie die passende Schule entsprechend persönlicher Suchkriterien finden, sich orientieren und direkt bei der Schule im Ausland bewerben.


Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

 
Abi fertig und was nun? Personaler schätzen zielgerichtete Auslandszeiten im Lebenslauf Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Dienstag, den 29. Mai 2018 um 12:15 Uhr

Work and Travel weltweit - Beliebte Ziele

Abi fertig und was nun? Personaler schätzen zielgerichtete Auslandszeiten im Lebenslauf als funkelnde Sterne

Bundesweit befinden sich jetzt über 420.000 Schülerinnen und Schüler in der Endphase ihrer Schullaufbahn, die zur Fachhochschul- und Hochschulreife führt. Direkt nach ihrem Schulabschluss möchten jedoch viele nicht sofort ein Studium oder eine Ausbildung beginnen. Sie wollen stattdessen in die weite Welt reisen, neue Erfahrungen sammeln, ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern und sich für ihren weiteren Lebensweg orientieren. So ist Work and Travel besonders bei Studienberechtigten gefragt. Das zeigt die Umfrage von www.auslandsjob.de, an der 2234 junge Leute im letzten Jahr teilnahmen. Über die Hälfte der Befragten gab an, zum Zeitpunkt ihrer geplanten Auslandszeit das Abitur (49,9 %) oder die Fachhochschulreife (6,8 %) zu besitzen.

„Gerade in der Lebensphase nach dem Schulabschluss haben junge Leute die besten Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Sie sind meistens noch ungebunden und können Vorteile für die eigene Persönlichkeit, den Beruf oder das Studium erringen“, sagt Jane Jordan von der INITIATIVE auslandszeit. Mit ihren verschiedenen Fachportalen informiert die Initiative über die vielfältigen Wege und hilft bei der Orientierung, damit junge Leute die Auslandszeit finden, die zu ihren persönlichen Fähigkeiten, Zielen und Wünschen passt.

Es gibt zahlreiche kürzere und längere Alternativen, eine wertvolle Auslandszeit zu erleben: Besonders beliebt sind nach dem Abitur zum Beispiel Gap-Year-Optionen wie Work and Travel, Sprachreisen, Freiwilligenarbeit, Auslandspraktika oder die Tätigkeit als Au-Pair. Manche Abiturienten wollen auch gerne ein Studium im Ausland beginnen. Für jede Auslandszeit gilt: Man verbessert seine Sprachkenntnisse und lernt, wie man sich in eine neue ungewohnte Umgebung und Kultur eingewöhnt. Zudem entwickeln junge Leute wertvolle Soft Skills, wie Flexibilität, Selbstbewusstsein, interkulturelle Kompetenz, Unabhängigkeit und Durchhaltevermögen. „Wir glauben, dass jede Art von Auslandszeit wertvoll ist“, betont Jane Jordan. Doch wie sehen es Personalfachleute?

Personalfachleute werten eine Auslandszeit als Pluspunkt im Lebenslauf

Die INITIATIVE auslandszeit befragte Personalfachleute aus unterschiedlichen Bereichen. Sie alle versichern, dass in Zeiten der Globalisierung Auslandserfahrungen immer wichtiger werde. Oft würden Bewerber, die einen Auslandsaufenthalt vorweisen können, von international arbeitenden Unternehmen bevorzugt. Dabei spielten die im Ausland erworbenen Fremdsprachenkenntnisse, die Erweiterung der interkulturellen Kompetenzen und persönlichen Skills eine wichtige Rolle im Lebenslauf. „Leute, die später gar ins Top-Management wollen, können mit ihrer Auslandserfahrung sogar etwaige Defizite ein wenig ausgleichen“, sagt Arne-Steffen Dehler, selbstständiger Fach- und Führungskräfteberater in Frankfurt am Main. Die befragten Personaler haben aber differenzierte Einschätzungen. Sie empfehlen, dass eine Auslandszeit zielgerichtet zur angestrebten Karriere geplant werden soll. Abiturienten und Schulabgänger sollten das unbedingt berücksichtigen. Reines Weltenbummeln ohne erkennbare persönliche Zielsetzung höre sich im Lebenslauf eher wie „Urlaub“ an. Damit Work and Travel die Karriere beflügelt, dazu mehr auf www.auslandsjob.de/work-travel-im-lebenslauf.php.

„Aus meiner Sicht sind Auslandsaufenthalte grundsätzlich positiv zu bewerten. Denn sie belegen, außerordentliche Initiative, eigenes Engagement, und sie erweitern den Horizont“, bemerkt Ute Schneider-Rödder, Personalreferentin bei Le Buffet Restaurant & Café Gesellschaft mbH mit Sitz in der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen. Sie ist für das Handelsgastronomie-Personal von bundesweit 70 Restaurants verantwortlich.

Personalfachleute bewerten in der Regel bei einem Bewerber den Bezug der Auslandszeit zum angestrebtem Beruf, auch die Dauer und Inhalte. „Die Erfahrungen eines Surflehrers in Australien oder ein freiwilliges Jahr für einen Hilfseinsatz im Ausland prägen die Persönlichkeit und den Umgang mit Menschen in außerordentlichem Maße“, betont Ute Schneider-Rödder.“ Sie gibt aber zu, dass diese Fähigkeiten beispielsweise für den Maître de Cuisine als Küchenchef nicht die allerwichtigste Voraussetzung seien. „Dennoch nehmen wir eine Auslandszeit als einen bedeutenden Lebensabschnitt wahr, der im Bewerbungsgespräch umfangreichen Raum einnimmt und stellen Fragen, beispielsweise nach der Intention für die Reise, der Organisation, den grundlegenden Inhalten, den schönsten Erlebnissen und wichtigsten Erkenntnissen. Für unseren Betrieb stehen vorrangig die persönlichkeitsbildenden Aspekte im Vordergrund. Deshalb gibt es für den Bewerber mit Auslandsaufenthalt sicher einen dicken Pluspunkt.“ Auslandsaufenthalte seien wie funkelnde Sternchen im Lebenslauf, aber natürlich kein „Must-have“ in der Gastronomie, sagt Schneider-Rödder.

„Ein Auslandsaufenthalt ist wertvoll, wenn er relevant ist“, so fasst Arne-Steffen Dehler seine Ansicht zusammen. Bei einem Berufseinsteiger könne das ein Auslandspraktikum sein oder Work and Travel im englischsprachigen Ausland. Denn in dieser Zeit würden die Englischkenntnisse so gefestigt, dass man bei der Fremdsprache für das gesamte Berufsleben Meilensteine setze. Eine Auslandszeit wirke sich sofort positiv in der Bewerbung auf den ersten Job aus. „Es gibt kaum eine Branche, in der Auslandserfahrung unwichtig ist. Selbst in der Verwaltung, in Lehrberufen oder bei gemeinnützigen Aufgaben nützt sie immer. Weltoffenheit ist bei Personalern immer gefragt“, bemerkt Dehler und verweist auf seine über 20-jährige Erfahrung in der Personalarbeit.

Auch Elvira Urmeew, Sachgebietsleiterin in der Abteilung „Personal aus Drittmitteln“ an der Universität Bonn, hält Auslandsaufenthalte für ausgesprochen sinnvoll. Die Personalfachfrau empfiehlt, eine Auslandszeit im Lebenslauf immer mit Blick auf das Ziel darzustellen, fachliche Kompetenzen, Soft Skills oder Sprachkenntnisse auszubauen. „Wer beispielsweise Soziale Arbeit studieren oder später bei einer NGO arbeiten möchte, für den ist Freiwilligenarbeit im Ausland eine sehr gute Möglichkeit, sich in diesem Umfeld umzuschauen und gleichzeitig den Lebenslauf für die berufliche Laufbahn aufzuwerten“, sagt die Bonnerin. Sie rät: „Sehr gut eignen sich Erasmus- und andere Austauschprogramme, Auslandspraktika mit fachlichem Bezug oder die Freiwilligenarbeit.“ Besonders positiv wirkten sich für den Lebenslauf Stipendien aus, wie z.B. vom DAAD und anderen Organisationen.

Welche Skills aus einer Auslandszeit werden von Personalern geschätzt?

Elvira Urmeew blickt gerne auf ihre eigenen Erlebnisse im Ausland zurück, die sie beruflich und privat geprägt haben. Schon in der Schulzeit absolvierte sie zwei Auslandsaufenthalte, drei Monate Schüleraustausch in Russland und zwei Monate im Sommer an der Harvard Summer School in Cambridge, USA. Ein fünfmonatiges Auslandssemester an der University of Queensland in Brisbane war Teil ihres dualen Bachelorstudiums. In Australien gefiel ihr besonders, durch das Studium einen strukturierten Tagesablauf zu haben, das dortige Hochschulsystem kennenzulernen und trotzdem das Land bereisen zu können. Während ihres Masterstudiums nahm sie an zwei Summer Schools in Indien und China teil, welche vorrangig den interkulturellen Austausch zum Ziel hatten. „So verschieden meine Auslandszeiten auch waren, sie haben grundlegend meine Persönlichkeit weiterentwickelt“, sagt Elvira Urmeew. Ein weiteres Plus: Gerade für junge Leute im Übergang zum Studium, zur Ausbildung oder der ersten beruflichen Station wirke sich eine Auslandszeit positiv auf die Selbstständigkeit, die Toleranz und Problemlösungsfähigkeit aus. Einen solchen Aufenthalt größtenteils selbst zu organisieren, die Finanzierung zu planen und dann vor Ort verschiedenste Hindernisse zu überwinden, sei sehr förderlich für die persönliche Entwicklung und ermögliche den Aufbau von Soft Skills, die im Arbeitsleben unerlässlich sind. Dazu zählten beispielsweise Offenheit und selbstbewusstes Auftreten, Frustrationstoleranz und Kreativität. Diese Kompetenzen wüssten Arbeitgeber und Personaler zu schätzen.

„Mag sein, dass viele Skills auch ohne einen Auslandsaufenthalt erworben werden können. Aber Menschen mit Auslandserfahrung heben sich oft durch einen höheren Grad an Selbständigkeit, Entscheidungsstärke, Kreativität, Selbstbewusstsein und auch Integrations- und Netzwerkkompetenz hervor“, ergänzt Ute Schneider-Rödder.

Arne Steffen Dehler sieht für die letzten zwei bis drei Jahre einen klaren Trend: „Die Softskills werden deutlich höher bewertet als beispielsweise Sprach- und andere Zertifikate. Wer sich im Ausland souverän bewegt, sich kulturell integriert und vielleicht sogar mit Ausländern zusammen erfolgreiche Projekte erarbeitet hat, beweist für den Personaler sehr gute Fähigkeiten.

Kurz oder lang ins Ausland? Gibt es eine ideale Zeit?

Generell gäbe es keine festen Regeln, wie lang eine Auslandszeit dauern sollte. Darüber sind sich die Personalfachleute einig „Die Kurz- oder Langfristigkeit eines Auslandsaufenthaltes spielt eine untergeordnete Rolle“, bekräftigt Elvira Urmeew. Manchen fiele es aber nach einem ganzen Jahr im Ausland schwer, wieder in den Alltag in Deutschland zurückzufinden und in das Studium oder den Job einzusteigen.

Sinnvoll sei eine Auslandszeit wie Work- and-Travel am besten direkt nach einem Lebensabschnitt, beispielsweise nach dem Abitur, der Ausbildung oder dem Jobwechsel. Für Berufstätige einen „idealen“ Zeitpunkt zu benennen, sei schwierig, meint Arne-Steffen. „Wer einen Auslandsaufenthalt wirksam planen will, muss ihn bei Zeiten als Teil eines echten Karriereplans ansehen“, regt Dehler an. Aber in der Regel seien vor allem Schul- oder Studienabgänger wirklich frei zu gestalten. Später im Job sei es oft schwierig, sich den Freiraum zu schaffen. Auslandsaufenthalte würden dann immer im Zusammenhang mit der Position im Job, aber auch in Konkurrenz zu anderen Bewerbern oder Kollegen gesehen. „Dann sind Chefs vielleicht gar nicht so begeistert, ihre guten Leute ins Ausland zu empfehlen, da sie lieber selbst von ihren Mitarbeitern profitieren wollen“, gibt Dehler zu bedenken.

„Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, auf eigene Faust oder mit Hilfe von Organisationen eine sinnvolle Auslandszeit im Lebenslauf zu integrieren.“, sagt Jane Jordan. Auf den Webseiten der INITIATIVE auslandszeit findet man auf hunderten Seiten Anregungen, hilfreiche Tipps und Tools zur Orientierung und Planung. So lässt sich mit dem Auslandszeit-Test auf www.auslandszeit.de/auslandszeit-test.html schnell prüfen, welche Auslandszeit in welcher Lebensphase am besten zu den eigenen Interessen und Zielen passt. Der Test dauert nur fünf Minuten. Man erhält konkrete Vorschläge aus der Vielzahl der Möglichkeiten für eine Auslandszeit.

Weitere Infos: www.initiative-auslandszeit.de

Kontakt: Jane Jordan, INITIATIVE auslandszeit, Berliner Str. 36, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242 405434 2, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.initiative-auslandszeit.de

Über die Informationsportale
Die INITIATIVE auslandszeit zählt zu den größten unabhängigen Informationsportal-Netz-werken zum Thema Auslandsaufenthalt im deutschsprachigen Internet. Sie wurde 2008 in Rheda-Wiedenbrück (Westfalen) gegründet und verfolgt die Entwicklungen rund um die Themen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus. Insgesamt sind unter dem Dach der Initiative verschiedene Online‐Fachportale vereint, die monatlich von über 500.000 Besuchern genutzt werden.

Auslandsjob.de ist ein Fachportal für Auslandsaufenthalte mit dem Schwerpunkt „Work and Travel“. Es bietet Entscheidungshilfen und Links zu befristeten Jobangeboten im Ausland sowie Tipps zum Visum, zu Flügen, Kosten und zur Planung. Des Weiteren gibt es im Portal eine interaktive Planungscheckliste für alle, die ihre Work & Travel-Zeit selbst organisieren.


Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

 
ic-cmtp5 Conference held in Bükk in Hungary, October 8-12, 2018 Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: eUNI GmbH   
Mittwoch, den 23. Mai 2018 um 10:25 Uhr

The 5th International Conference

on Competitive Materials and Technology Processes

to be held in Hunguest Hotel Palota Lillafüred at Miskolc-Lillafüred, in the mountain Bükk in Hungary, in October 8-12, 2018.

Event ic-cmtp5 the 5th International Conference on Competitive Materials and Technology Processes is organized by individual scientist and supported by several universities, scientific organizations and associations and scientific journals around the World. The International Organizing Committee of conference should like to acknowledge to all organizations and societies who are supporting and helping in the organizing process. Many thanks to ENSCL - Limoges University (France), Osaka University (Japan), Tomsk State University (Russia), Institute of Physical Materials Science SB RAS (Russia), Indian Institute of Technology, Madras (India), Nagaoka University of Technology (Japan), Universidad Michoacana de San Nicolas de Hidalgo (Mexico),  University of Miskolc (Hungary), IGREX Ltd, Metallurgy Society of France and Groupe Francais de la Céramique (www.sf2m.asso.fr) and AIPEA ( https://www.aipea.org/committees.html ). Especially many thanks for Russian and Japanese universities, scientist, individuals and societies for their significant support and help.

read more.....

 
Personalverantwortliche vergeben in Kundenbefragung Bestnoten für cut-e Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Babette Auhagen   
Dienstag, den 22. Mai 2018 um 18:34 Uhr

Personalverantwortliche vergeben in Kundenbefragung Bestnoten für cut-e

60 Unternehmen befragte cut-e, führender Anbieter für Online-Assessments in der Personalauswahl und -entwicklung, in einer Kundenzufriedenheitsanalyse. Das Ergebnis: cut-e kann sich erneut auf eine sehr hohe Zufriedenheit seiner Kunden stützen. Im Urteil der Nutzer der HR-Produkte ist cut-e ein kooperatives, sympathisches, verlässliches und innovatives Unternehmen sowie zugleich methodisch-wissenschaftlich fundiert und fachlich kompetent. Die befragten Personalverantwortlichen heben vor allem Service und Qualifikation der Ansprechpartner hervor. Alle befragten Kunden würden cut-e weiterempfehlen.

Teilnehmende Unternehmen

An der Befragung nahmen 60 Unternehmen aller Größenordnungen teil. Über die Hälfte beschäftigen mehr als 1.000 Mitarbeiter, über 14 Prozent sind größere mittelständische Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern. Knapp elf Prozent sind mit weniger als 50 Beschäftigten kleine Mittelständer. In der Umfrage vertreten waren Firmen aus neun Bundesländern mit regionalen Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg und Niedersachsen. Die größte Kundengruppe bilden mit 44 Prozent diejenigen, die zwei bis fünf Jahre mit cut-e zusammenarbeiten. Rund 26 Prozent der Umfrageteilnehmer halten cut-e schon seit über fünf bis elf Jahren die Treue. Wie bereits im Jahr 2014 vergaben die Befragten gleichermaßen Bestnoten für cut-e.

Was Kunden an cut-e gut finden

Die Kunden schätzten cut-e und ihre Ansprechpartner gleichermaßen als positiv ein. Mit einer Punkteskala von 1 bis 5 sollten sie Adjektive bewerten, die wiedergeben, wie cut-e auf sie wirkt. In einer überwiegenden Mehrheit wählten die Unternehmen „kooperativ“ und „sympathisch“ und vergaben die höchstmöglichen Punktzahlen. Ähnlich gut beurteilen sie die Verlässlichkeit und die Zielorientierung. Dagegen halten das Adjektiv „konservativ“ im Zusammenhang mit cut-e nur wenige Befragte für passend.

Nahezu alle Kunden (92 Prozent) sind mit dem Service von cut-e zufrieden. 47 Prozent stufen ihn sogar als „äußerst zufriedenstellend“ ein. Sehr viele Kunden sind zudem äußerst zufrieden mit der Kommunikation und der guten Erreichbarkeit sowie mit der Umsetzungs- und Bearbeitungszeit bei cut-e. Die Beratungsleistung, Flexibilität und der Umgang mit Problemen werden ebenfalls hoch geschätzt.

In das Gesamtbild passt, dass die befragten Unternehmen ihren Ansprechpartnern bei cut-e sehr gute Noten geben: Sie schätzen sowohl die hohe Sozial- und Fachkompetenz als auch die akkurate Arbeitsweise der cut-e Mitarbeiter. Die Mehrheit vergibt hier die maximale Punktzahl. 81 Prozent der Befragten wählen das Adjektiv „fokussiert“. Die Beschreibung „ehrgeizig“ halten 58 Prozent für treffend und 57 Prozent entschieden sich für „reflektiert“.

Zufriedenheit mit Produkten

Die cut-e Fähigkeitstests scales sowie die Fragebögen shapes und views sind bei den Kunden besonders beliebt. Bis auf wenige Einzeläußerungen wurden diese als äußerst zufriedenstellend und zufriedenstellend bewertet. Nur in Ausnahmefällen vergaben Kunden ein „mittelmäßig“. Großen Verbesserungsbedarf sah kein Kunde.

Der Fragebogen shapes liefert eine detaillierte Messung der Kompetenzen im Arbeitskontext einer Person für eine qualitative Personalentscheidung. views erfasst hingegen die individuellen beruflichen Interessen, Werte und Motive, und kann beispielsweise in Kombination mit dem shapes für die Laufbahnplanung, ein Coaching oder die Teamentwicklung. Mit den Eignungstests scales werden Fähigkeiten im Rahmen des Recruitments und der Potenzialanalyse getestet.

Da chatAssess, ein Online-Assessment via Textnachrichten von cut-e, das erst 2017 veröffentlicht wurde, ist es im Vergleich zu den anderen eignungsdiagnostischen Verfahren noch nicht so großflächig im Einsatz. cut‐e ist es mit chatAssess gelungen, eine völlig neue Art der Darstellung psychometrischer Instrumente zu entwickeln. Die Kommunikationsplattform wurde im Messenger-Stil (wie WhatsApp oder Facebook-Messenger) gestaltet und erfasst situationsbezogenes Urteilsvermögen sowie die Persönlichkeit und Fähigkeiten eines Bewerbers.

Anwendungsgebiete & Eigenkompetenz im Umgang mit Produkten

Kunden in Deutschland setzen cut-e Produkte vor allem zur Auswahl von Auszubildenden oder dualen Studierenden ein. An zweiter Stelle steht die Auswahl von Fachkräften. Position drei belegt die Thematik Personalentwicklung.

Die Kunden von cut-e schätzen sich selbst kompetent bis sehr kompetent im Umgang mit den Online-Assessment-Produkten ein, was die gute Usability der Verfahren im täglichen Einsatz in der Personalarbeit belegt. Fast drei Viertel der Befragten sehen das Online- Assessment-System 0mapTQ als benutzerfreundliches System an. Nur für einzelne Kunden gibt es hier Verbesserungsbedarf.

Für Kunden, die ihre Kompetenz im Umgang mit den Produkten verbessern möchten, bietet cut-e sowohl Online-Trainings, Webinare als auch offene Trainings an.


100 Prozent empfehlen cut-e weiter

Die bestmögliche Antwort enthüllte die letzte Frage: „100 Prozent unserer Kunden würden cut-e weiterempfehlen – eine wunderbare Bestätigung für die Mitarbeiter von cut-e. Das motiviert uns, bei unseren Bemühungen zum Nutzen unserer Kunden nicht nachzulassen”, freut sich Stefan Häussermann, Managing Director bei cut-e Germany.

Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendete der HR-Dienstleister fünf Euro an das Bildungsförderungsprogramm des Kinder- und Jugendwerks „Die Arche”. Das Hilfswerk engagiert sich gegen Kinderarmut und betreibt Freizeiteinrichtungen sowie Schulbetreuung für sozial benachteiligte Kinder in verschiedenen deutschen Städten. cut-e rundete die Spendensumme auf 1.000 Euro auf.

Die Ergebnisse der Kundenbefragung gibt es auf www.cut-e.de/fileadmin/user_upload/de/DE_Anderes/cut-e_Kundenbefragung_2017_DE.pdf.
Weitere Informationen auf www.cut-e.de

Kontakt: cut-e GmbH, Andreas Lohff, Großer Burstah 18-32, 20457 Hamburg, Tel: +040- 3250 3890, www.cut-e.de, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Über die cut-e GmbH / cut-e Group

cut-e [kju:t], seit 2002 am Markt, entwickelt und implementiert webbasierte Tests und Fragebögen für die Personalauswahl und -entwicklung. Mit seinen innovativen, intelligenten und validen psychometrischen Verfahren unterstützt cut-e Unternehmen dabei, genau die Talente mit den Fähigkeiten und der kulturellen Passung zu identifizieren, die zum Unternehmenserfolg beitragen.
Seit Mai 2017 gehört cut-e zu Aon plc (NYSE), einem der führenden globalen Dienstleister für Risikomanagement und Versicherungslösungen. cut-e ist nun Teil von Aons globaler Talent, Rewards & Performance Organisation und unterstützt Kunden dabei, ein nachhaltiges Unternehmenswachstum mithilfe von Performancemanagement zu erreichen. cut-e und Aon, als Aon’s Assessment Solutions, führen jährlich 30 Millionen Online Assessments in 90 Ländern und 40 Sprachen durch.

Führende Unternehmen wie Allianz, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

 
Invitation for National Debt Relief Scholarship Program Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: National Debt Relief   
Freitag, den 18. Mai 2018 um 09:18 Uhr

Apply for the National Debt Relief Scholarship

Bildergebnis für National Debt Relief

Overview

For 2018, National Debt Relief is offering a scholarship for students interested in STEM (science, technology, engineering, and math) majors.

About the scholarship

National Debt Relief will award 5 scholarships of $1,000 each to outstanding college students pursuing studies in STEM (science, technology, engineering, and math) fields.

Congratulations to the 2015 winners: 1. Wyatt P. in Missouri 2. David M. in Georgia 3. Sara L. in Texas 4. Andreas R. in Maryland 5. Oxana H. in South Carolina

Congratulations to the 2016-2017 winners: 1. Jaden R. in Washington D.C. 2. George M. in California 3. Lauren C. in Texas 4. Emily W. in Texas 5. Sofia R. in Texas

Congratulations to the 2017-2018 winners: 1. Notorious S. in GA 2. Marcus E. in VA 3. Michael N. in CA 4. Lindsey W. in MI 5. Sery J. in MN 6. Samantha D. in WI 7. Elyana G. in PA 8. Haylie T. in VA 9. Kerlande S. in FL 10. Neha N. in OR.

What's behind this scholarship?

The NEA says "If the United States is to hold a competitive edge in a rapidly changing global workforce, bolstering the nation's science, technology, engineering and math (STEM) workforce is essential."

National Debt Relief supports this effort and wants to encourage students to pursue careers in these fields to bolster our future economic prosperity.

Eligibility

  1. The applicants must be enrolled in an accredited 4-year university or college located in United States.
  2. Graduate and undergraduate students can apply
  3. Graduating high school seniors with a GPA of 3.0 or above are also eligible to apply for the scholarship.
  4. Applicants must be pursuing or intending to pursue their bachelor's degree which can be in the fields of STEM (science, technology, engineering, and math).

How to Apply

Provide a unique solution to the following issue:

Come up with a unique way to solve the $1+ trillion dollar student loan crisis

You can be creative and create a YouTube video, write an essay or create an infographic for your solution.

Include a cover letter. Be sure to include your name, your college, college year, graduating year and intended major. In your cover letter, explain how you plan to use the scholarship and why we should select your application. For video submissions, include a link to your video in your cover letter.

To apply, submit your scholarship application to Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . To be considered for one of the (5) 2018 awards, entries must be received no later than December 23rd, 2018.

Note

After submitting your application, there will be an automated confirmation message acknowledging receipt of your email. The winner will be contacted directly via email or by phone provided on the scholarship application. The winners will be notified on Monday, December 31st, 2018.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 17

Arbeitgeber Suche


TOP Partner

Partner